Kulturangebote

Gemeinnütziger Förderverein Kulturdenkmal Tüshaus Mühle e.V.

Die über 400 Jahre alte Wassermühle im Stadtteil Dorsten-Deuten ist ein kleines Museum und besonders für Familien mit Kindern und auch für Technikinteressierte ein schönes Ausflugsziel.

Zunächst wurde die Mühle als Walkmühle zur Filzherstellung eingerichtet, später als Ölmühle für Raps und als Getreidemühle genutzt.

Bereits um 1900 wurde durch einen Generator Strom erzeugt, der das Mühlengebäude, die Müllerwohnung und den Tüshaus Hof mit Strom versorgte. Nach umfangreichen Restaurationsarbeiten wurde die Tüshaus Mühle im Jahre 1986 als Technisches Kulturdenkmal anerkannt. 2013 wurde die alte Gleichstromanlage auf Wechselstrom umgerüstet, die Francis Turbine überholt und eine automatische Steuerung des Wasserstandes am Mühlenteich eingebaut. Damit existiert hier ein Kleinstwasserkraftwerk, dessen Strom der Unterhaltung der Mühle und dem Museumsbetrieb zur Verfügung gestellt wird.

Bei den regelmäßigen oder individuellen Führungen kann man einen Eindruck von der Funktion der alten Mühle bekommen. Dabei setzt der Mühlenführer die Ledertreibriemen und Zahnräder in Gang und die die Mühle klappert wieder.

Öffnungszeiten: April bis Oktober jeweils am 1. und 3. Sonntag im Monat von 14-17 Uhr. Individuelle Führungen sind nach Anmeldung jederzeit möglich.

Weseler Str. 433, 46286 Dorsten-Deuten
Tel.: 0 23 69 / 2 28 57
Mobil: 0173/8989316

www.tueshaus-muehle.de

Email: tueshaus-muehle@mail.de

Heimatverein der Herrlichkeit Diersfordt e.V.

Der Heimatverein der Herrlichkeit Diersfordt e.V. unterstützt die Erhaltung von Eigenart und Schönheit des Ensembles aus Bau- und Bodendenkmälern, sowie der umgebenden niederrheinischen Natur und Landschaft von Schloss Diersfordt. Er führt im Besonderen das von ihm restaurierte und ausgebaute Museum und das Heimathaus Eiskeller. Zudem richtet er vielfältige Kulturveranstaltungen aus.

Auf dem Mars 10, 46487 Wesel
Telefon: 02859/ 355
Mail: info(at)heimatverein-diersfordt.de 
www.heimatverein-diersfordt.de

Heimatverein Sythen von 1930 e.V.

Zum Heimatverein von 1930 e.V. gehören die Untergruppen Blaskapelle, die Blaukittel, die Mühlenfrauen, die Naturschutzgruppe, die Theatergruppe und die Offene Radfahrgruppe. Die Theatergruppe wurde 1982 gegründet. Durch die Aufführung von plattdeutschen Theaterstücken soll zum einen die Theaterkultur in Sythen fortgeführt werden, aber auch besonders die plattdeutsche Sprache gepflegt werden. Ausgangspunkt der offenen Radgruppe ist für jede Tour die Sythener Mühle. Hier trifft man sich immer donnerstags zu einer Radtour in die Umgebung von Sythen. Donnerstags - und teilweise auch in den Sommerferien - ist die Sythener Mühle im Rahmen der "Offenen Mühle" ab a. 14:30 Uhr geöffnet. Die Mühlenfrauen halten stets hausgemachten Kuchen und frischen Kaffee zum kleinen Preis für alle bereit. 

In der Floge 17, 45721 Haltern-Sythen
Telefon: 02364/ 68175
marlies.salewski(at)-online.de 
www.heimatverein-sythen.de

LWL-Römermuseum

Auf einem historischen Schauplatz gelegen, auf dem vor über 2000 Jahren einer der wichtigsten Militärkomplexe der Römer im rechtsrheinischen Germanien lag, befindet sich heute das hochmoderne LWL Römermuseum. Über 1.200 Original-Exponate aus der gesamten Region zeugen von der hochentwickelten Kultur und Technik der Römer und machen die Zeit um Christi Geburt – den Höhepunkt der römischen Macht in Germanien – erlebbar.

Weseler Str. 100, 45721 Haltern am See
Telefon: 02364/ 93760
Mail. lwl-roemermuseum(at)lwl.org 
www.lwl-roemermuseum-haltern.de

Museum-Schloss Lembeck

Das Schloss Lembeck liegt südlich von Dorstens Stadtteil Lembeck und befindet sich im Besitz der Grafenfamilie von Merveldt.

Dietrich Conrad Adolf von Westerhold-Hackfurt ließ in der Zeit von 1670 bis 1692 die Anlage zu einem der größten Wasserschlösser des Münsterlandes aus- und umbauen. Umbauarbeiten erfolgten 1730 durch den westfälischen Barockbaumeister Johann Conrad Schlaun, nach welchen westlich des Schlosses nach Entwürfen von August Reinking ein Barockgarten nach französischem Vorbild mit symmetrischen Wegeachsen angelegt wurde. Heute bietet der Schlosspark zahlreichen Besuchern Natur- und Kulturerleben. Rhododendren, zahlreiche Rosen oder Narzissen verwandeln den Schlosspark in ein farbenfrohes Blütenmeer. Auf dem Gelände befindet sich auch ein Schlossmuseum, das Einblicke in das Leben des westfälischen Landadels der vergangenen Jahrhunderte eröffnet eine Galerie mit Werken des Künstlers Hanns Hubertus von Merveldt. Der Heimatverein betreibt das Heimatmuseum im Dachgeschoss der Hauptburg. Das Museum zeigt in großer Vielfalt Gebrauchsgegenstände des ländlichen Lebens vergangener Zeiten.

Schloss 2, 46286 Dorsten-Lembeck
Telefon: 02369/ 77391
Mail: schloss-lembeck(at)online.de 
www.schlosslembeck.de 
  

Otto Pankok Museum Haus Esselt

Auf dem ehemaligen Gut Esselt setzte sich der Maler, Grafiker und Bildhauer Otto Pankok im Alter zur Ruhe – ohne ruhig zu werden. Fernab von aller städtischen Betriebsamkeit der Menschen zog er sich aufs Land zurück, blieb ihnen aber weiterhin nahe.

Eine wachsende Zahl von Besuchern spürt heute seiner humanitären Haltung, die in seinem umfangreichen künstlerischen Werk Ausdruck findet, an diesem authentischen, in die Stille der Natur eingebetteten Ort nach. Hier kommt man dem Künstler und Menschen so nah wie nirgends sonst.

Otto-Pankok-Weg 4, 46569 Hünxe-Drevenack (bei Wesel)
Telefon: 02858/ 754
www.pankok-museum-esselt.de

Rent-a-Poet - kreatives Literaturmarketing

Sensibilisierung und Motivation von Kindern und Jugendlichen zum eigenen Schreiben in Schule und Freizeit
Vermittlung kreativer Schreibtechniken, Leseförderung und 
Vermittlung von Medienkompetenzen durch begleitende Pressearbeit.

Ralf Paprotta
Auf der Insel 10, 46348 Raesfeld
Telefon: 02865/ 603796
Mail: info(at)rentapoet.de 
www.rentapoet.de

Rhein.-Westf. Schleppjagdverein, Wesel

Der Jagdsport im Rheinisch-Westfälischen Schleppjagdverein (RWS), einem der renommiertesten Jagdvereine Deutschlands, wird geprägt durch eine sehr lange traditionsreiche Vergangenheit, einer Verantwortung gegenüber Menschen und Tieren und einem rechten Umgang mit der Natur.
Das Reiten hinter der Meute des RWS ist ein Sport von eigener Faszination, denn der Mensch muß sich dazu des Vertrauens und der Bereitschaft zum Mitmachen von Pferden und Hunden versichern. Diese symbiotische Beziehung gibt dem Reiter eine besondere Erlebnistiefe und emotionale Befriedigung. Mehr als jeder andere Sport und jede andere Form der Reiterei ist die Schleppjagd dabei der Natur verbunden, da Reiter, Pferde und Hunde nach fest definierten Regeln in schnellem Galopp Naturhindernisse und Geländeschwierigkeiten überwinden.

Schwarzensteiner Weg 73, 46569 Hünxe
Telefon: 02858/ 2013045
www.rwsev.de

Stiftung Kulturlandschaft

Am 15. Juli 2004 wurde vom Kreistag des Kreises Borken die Gründung der Stiftung beschlossen. Zweck und Ziel der Stiftung ist es, die historisch gewachsene Kulturlandschaft des Westmünsterlandes zu erhalten, zu pflegen und zu entwickeln. Diesen Auftrag erfüllt sie durch unterschiedliche Maßnahmen und Mittel. Die Stiftung Kulturlandschaft Kreis Borken ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts.  

 

 

Turmverein Damm e.V.

Das „kleinste öffentliche Strommuseum der Welt”. Die Spannung ist umso größer.
Wer auf der B58 durch Damm fährt, hat ihn mit Sicherheit schon gesehen: Den weißen Stromturm am Elsenberg, auf dem das Dammer Wahrzeichen prangt: der Ochse. Dort befindet sich das "Kleinste Strommuseum der Welt", betrieben vom Turmverein Damm. Der Verein freut sich über stetig wachsende Mitgliederzahlen.

 

Ernst-Hermann Göbel
Rittstege 55, 46514 Schermbeck-Damm
Telefon: 02853/ 840
www.turmverein-damm.de

 
Fenster schließen